Literarischer Herbst Zorneding

Literarischer Herbst ZornedingLiterarischer Herbst Zorneding

Programm Herbst 2017

Zum neunten Mal veranstaltet der Verein Pro Christophoruskirche e.V. zusammen mit der Gemeindebücherei Zorneding die Veranstaltungsreihe „Literarischer Herbst in Zorneding“. In den Monaten Oktober bis Dezember wird wieder eine bunte Mischung an Literatur geboten – meist mit musikalischer Umrahmung.

Das Programm 2017 wird zur Zeit vorbereitet. Bitte schauen Sie demnächst wieder rein!

„Luther mit Leib und Seele“ 30. September 2017

Enthüllung der Luther-Figuren auf der Christophoruswiese und „Ein Abend über Martin Luther“ mit Alois Prinz

Samstag, 30. September 2017, 19.00 Uhr
Gemeindesaal der Christophoruskirche, Lindenstraße 11
Eintritt 15 Euro

Es liest der Bestsellerautor Alois Prinz
Musikalische Umrahmung: Johannes Öllinger (Gitarre)

Auf der Christophoruswiese werden die Luther-Figuren des Konzeptkünstlers und Bildhauers Ottmar Hörl enthüllt, die während des gesamten Oktobers dort zu sehen sein werden.

Aus Anlass des 500-Jahre-Jubiläums der Reformation liest Alois Prinz aus seinem im Jahr 2016 erschienenen Buch „Wie aus Martin LUTHER wurde“. Spannend und unterhaltsam wird in dieser Charakterstudie das genaue Bild des Menschen Luther, der die ganze Welt verändert hat, gezeichnet. Das Buch dient aber auch als roter Faden, um an diesem Abend wie in einem Kaleidoskop unterschiedliche Aspekte im Zusammenhang mit Luther und der Reformation zu behandeln. Nebenbei wird auch so manch seltsame Blüte des Reformationsjubiläums „aufgespießt“.

Für das leibliche Wohl wird mit einer passenden Brotzeit gesorgt.

Dienstag, 10. Oktober 2017, 20.00 Uhr
Gemeindesaal der Christophoruskirche, Lindenstraße 11
Eintritt 10 Euro

Es lesen Karin Ossig, Gabi Schlereth, Bgm. Piet Mayr und Peter Wurm
Musikalische Umrahmung: HOT CORN TRIO (Dixie, Swing & Blues)

Wie bei jedem „Literarischen Herbst in Zorneding“ hören wir wieder schräge Kurzgeschichten, verbringen mit dem bewährten Vorlese-Quartett einen kurzweiligen Abend und bleiben – entsprechend dem Motto des Abends – bestimmt ganz schön locker. Versprochen! Es wird sicherlich wieder ein entspannter Abend mit einem besonderen Zuckerl: Das HOT CORN TRIO spielt Dixie- und Swing-Musik vom Feinsten!

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 20.00 Uhr
Gemeindesaal der Christophoruskirche, Lindenstraße 11
Eintritt frei. Wir freuen uns über eine Spende.

Es lesen Karin Ossig, Carolin Schubert und Peter Wurm.

Alles dreht sich an diesem Abend um unseren Himmels-Trabanten, den Mond. Wir hören kurzweilige, lustige, ernste und überraschende Geschichten und Gedichte – und Musik dazu. Und wir können nicht genug kriegen von den erstaunlichen, beruhigenden, aber manchmal auch verstörenden Erzählungen und Liedern über den Mond.

Mittwoch, 8. November 2017, 20.00 Uhr
Gemeindesaal der Christophoruskirche, Lindenstraße 11
Eintritt 15 Euro

Im Chiemsee wird eine Wasser¬leiche entdeckt. Während Kommissar Hattinger noch damit beschäftigt ist, die Identität des Opfers zu klären, geschieht ein weiterer Mord vor dem Anwesen des Kunsthistorikers Meisel.

Eine spektakulär unspektakuläre Geschichte, erzählt und vorgelesen vom Senkrechtstarter unter den Krimiautoren, Thomas Bogenberger.

Donnerstag, 16. November 2017, 20.00 Uhr
Gemeindebücherei Zorneding, Schulstraße 7
Der Eintritt 10 Euro (einschl. Brotzeit).

Es liest das Team vom Literarischen Herbst.
Musikalische Umrahmung: Baldhamer Stubnmusi.

Wir hören Geschichten aus den verschiedenen Teilen Bayerns: Aus Franken, Ober- und Niederbayern, Schwaben und aus der Oberpfalz. Wir hangeln uns entlang des Alphabets und entdecken unbekannte, überraschende, aber auch vertraute Facetten Bayerns.

Samstag, 25. November 2017, 20.00 Uhr
Gemeindesaal der Christophoruskirche, Lindenstraße 11
Eintritt 18 Euro

CHERUBIM ist die Geschichte des Knechts Wenzel Heindl, der auf dem oberpfälzischen Einödhof Hendelmühle gelebt und gearbeitet hat. Es ist die Geschichte eines Mannes, der an die Ewigkeit glaubt. Und es ist die Geschichte eines Jahrhunderts, erzählt von einem, der es von der unteren Warte erlebt hat: Erinnerungen an die arme Kinderzeit, die Arbeit als Knecht auf verschiedenen Höfen, der Aufstieg eines Mannes, der für Wenzel immer noch „der Hiltler“ heißt, Wenzels tragische Ehe, seine surreal wirkende Berichte zu den Wirrnissen der Kriegszeit, seine Flucht ins Böhmische.

Werner Fritsch (geb. 1960 in Waldsassen/Oberpfalz) hat Wenzels Berichte aufgezeichnet und so ein einzigartiges Stück Zeitgeschichte festgehalten. Für seinen Roman wurde er mit dem Robert-Walser-Preis ausgezeichnet.

Der Schauspieler Gerd Lohmeyer, Spezialist für literarische Sonderlinge und Einzelgänger, bringt die Geschichte des Knechts in einem Soloprogramm auf die Bühne. Sein Wenzel eröffnet dem Zuschauer all das, was diese Erzählung so besonders macht – die Archaik, Mystik, das Kindlich-Phantastische, geschildert in einer unverwechselbaren, ureigenen Sprache voller Poesie und suggestiver Kraft. Gerd Lohmeyer zieht in CHERUBIM in das Leben einer Figur hinein, die zunächst fremdartig erscheinen mag, deren Einzigartigkeit und Intensität man sich aber nicht entziehen kann.

Gerd Lohmeyer ist dem Publikum auch bekannt durch seine vielen Rollen im Fernsehen, wie z.B. in den TV-Serien „Café Meineid“, den „Rosenheim Cops“ und „Dahoam is Dahoam“.

CHERUBIM ist eine Produktion der Luisenburg-Festspiele Wunsiedel.

Neun literarische Miniaturen mit Geige und Papier, erzählt und gespielt von Hedwig Rost

Mittwoch, 29. November 2017, 20.00 Uhr
Gemeindesaal der Christophoruskirche, Lindenstraße 11
Eintritt 15 Euro

Geschichten, Gedichte und Balladen bringen uns in wenigen Worten mit existentiellen Fragen in Berührung. Ein paar Geigenstriche, Fingerzeige und eigens gestaltete Künstlerbücher reichen aus, um uns die Themen des Abends vor Augen und Ohren zu führen. Hedwig Rost bezaubert mit Erzählkunst, Pantomime und Handtheater!

Freitag, 15. Dezember 2017, 20.00 Uhr
Gemeindebücherei Zorneding, Schulstraße 7
Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns über eine Spende.

Karin Ossig, Gabi Schlereth und Peter Wurm lesen aus Büchern aus den Bestseller-Listen und aus Büchern, die neu in die Buchhandlungen gekommen sind.

Ein Weihnachtsspiel von Carl Orff mit Rupert Rigam

Mittwoch, 20. Dezember 2017, 20.00 Uhr
Gemeindesaal der Christophoruskirche, Lindenstraße 11
Eintritt 15 Euro

Es liest: Rupert Rigam
Musikalische Mitgestaltung: Balbina und Franz Hampel (Harfe, Gitarre)

Das wundersame Spiel von der Geburt des Kindes wurde im Jahr 1960 uraufgeführt. In seinem Weihnachtsspiel ist Carl Orff einerseits stark der alpenländischen Krippenspieltradition verpflichtet, sprengt aber andererseits den Rahmen einer oft seichten, biederen Hirtenromantik und macht das Weihnachtsgeschehen als ein weltveränderndes, kosmisches Ereignis sichtbar.